Unser aktuelles Bike-Sortiment 2013 finden Sie hier.



News

12.01.2008

´RoadBIKE´-Testsieg für den Cross Prestige!

8 Cyclocross-Maschinen der führenden Anbieter stellen sich dem Vergleich des Magazins RoadBIKE. 2 Schweizer, 1 Kanadier, 2 Amerikaner sowie 3 Deutsche Marken sind vertreten und spiegeln mit Ausnahme der nicht teilnehmenden Belgier auch das Verhältnis der Crossanbieter am Gesamtmarkt und bei den Cyclocross-Rennen wieder. Den Testsieg streicht diesmal wieder ein STEVENS Rad ein.

Das Cyclocross Prestige hat für den Preis die beste Ausstattung und eine erprobte Wettkampfgeometrie.  "Seit Jahren prägt STEVENS die Cross-Szene. Die Hamburger rüsten zahlreiche Profis aus und wissen daher ganz genau, was ein Rennfahrer will. Direkt und wendig feuert deshalb das Prestige über die Rennstrecken, läuft dabei aber nie unberechenbar aus der Spur. Aufgrund seiner sportlichen Geometrie ist der Unterschied zum Rennrad kaum spürbar. Damit empfiehlt sich der Hanseat bestens auch als Trainingsgerät für die Wintermonate auf der Straße."

Das Prestige  ist das zweigünstigste Rad im Test, kann angesichts der Ausstattung und Fahreigenschaften mit den deutlich teureren Maschinen des Wettbewerbs mithalten. Gerade für den Einsatz als Trainings- oder Zweitrad kann der Preis ja eine stärkere Rolle als eh schon spielen. Und angesichts der momentanen Diskussionen um Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Effizienz bildet ein modernes Fahrrad mit einem Anschaffungspreis im Gegenwert einiger Tankfüllungen ohnehin eine optimale Energiebilanz und wird mehr denn je zum Trendgerät. Für Personen, die sich nur ein Rad anschaffen, bildet das Cyclocross als universelles und schelles Road - und OffRoad-Modell auch ein starkes Angebot. Solange keine Alpen- Downhills auf dem Plan stehen, kommt man auf Asphalt und im Gelände mit dem Querfeldeinrad überall bestens zurecht.

Das Fazit der Redaktion über das Prestige lautet: "Mit seinem rennradähnlichen Charakter fliegt das STEVENS über die Rennstrecken und gefällt auch beim Wintertraining auf der Straße. Die tolle Ausstattung zum Kampfpreis sichert den Testsieg. Für 1399 Euro gibt es ein tolles Trainings- und Wettkampfrad ohne Fehl und Tadel mit Top-Ausstattung. 

Bike: Prestige
Link: Testbericht zum Download

11.01.2008

Fluent LX: Testsieger im "Radtouren"-Vergleich

Kauftipp, leichtestes Rad im Test, beste Ausstattung und erstklassiges Fahrverhalten: Das Fluent LX überzeugt auf ganzer Linie und schneidet im Vergleichstest der Mittelklasse - Fullies von "Radtouren" hervorragend ab.

"Technischen Charme versprüht das STEVENS. Der gut verarbeitete Rahmen geizt  nicht mit hydrogeformten Rohren und Verstärkungen. Technisch gut gelungen ist auch die Viergelenker-Hinterbaufederung mit dem X-Fusion O2-RL-Dämpfer. Sie stellt nicht nur ausreichende 110mm Federweg zur Verfügung, sondern spricht auch sensibel an. Bergauf unterdrückt sie das Wippen so gut, dass man nur selten zur Blockierung des Plattformdämpfers greifen muss.

Zusammen mit dem leichtesten Laufradsart im Test, einem sehr niedrigen Gesamtgewicht und einer ausgewogenen Sitzposition wird das Klettern so leicht. (...) Wenn die Waldwege winklig und eng werden, macht das Fluent seinem Namen alle Ehre und lässt sich das des steifen Rahmens und des agilen Fahrverhaltens flüssig über Stock und Stein steuern. Gut sind auch die Abfahrtsqualitäten, hier sorgen das 630mm breite Cockpit und die gut dosierbaren Scheibenbremsen für ordentliche Kontrolle.

Ein kompletter Shimano-LX.Antrieb plus hochwertige LX-Naben garantieren butterweiche Gangwechsel und ein langes Radleben. Konkurrenzlos: Bei STEVENS gibt es SPD-Klickpedale gleich mit dazu."

Nach Meinung der Tester bietet das STEVENS Fluent LX viel Fahrsicherheit dank sehr guten Bodenkontakt und ist ein Beispiel innovativen Rahmenbaus und ausgeklügelter Kinematik.

Das Fazit der Redaktion lautet dann auch: "Der Kletter-Max! Das STEVENS Fluent fliegt die Berge förmlich hoch und lässt sich auch bergab wie auf Pfaden flüssig und agil bewegen. Kurz: Es hat alles, was ein sportliches Touren-Fully braucht. Wie von STEVENS gewohnt, mit Top-Verarbeitung und hochwertigen Komponenten. Ein perfekt geschnürtes Paket, das den Preis von 1.699 Euro rechtfertigt."

Bike: Fluent SLX
Link: Testbericht zum Download

11.01.2008

Wichtige Produktsicherheitsinformation: Freiwilliger Rückruf DRIVER Sattelstützen 2006

Als vorsorgliche Maßnahme ruft die STEVENS Vertriebs GmbH die Sattelstützen des Modells Oxygen „DRIVER“ der Produktionszyklen März 2005 bis August 2006 zurück. Grund für den freiwilligen Rückruf ist ein minimales Risiko, dass es bei dem Sattelstützen-Modell in Ausnahmefällen zu einem Fehlverhalten des Stützkopfs kommen könnte. Der Rückruf erfolgt, um den hohen Qualitätsstandards
von STEVENS Bikes zu entsprechen.

In Folge einer eingehenden Überprüfung am unabhängigen EFBe Institut hat das Unternehmen festgestellt, dass beim Einsatz atypischer Lastfälle (Beanspruchung, Gewicht des Fahrers) Unregelmäßigkeiten auftreten können. Die STEVENS Vertriebs GmbH möchte, dass Kunden Produkte in höchster Qualität erhalten. Deshalb hat das Unternehmen die erforderlichen Schritte für einen freiwilligen Produktrückruf eingeleitet.

Betroffen von dem Rückruf ist lediglich die Modellreihe Oxygen „DRIVER“, und zwar ausschließlich der Produktionszyklen März 2005 bis August 2006. Diese Sattelstützen sind an den Bikes der Modellreihe 2006 eingesetzt und ab Sept. 2005 verkauft worden. Sie tragen seitlich den Aufdruck „DRIVER“ und sind zusätzlich frontseitig im eingesteckten Bereich mit einer Datum-Prägung (Jahr/Monat) gekennzeichnet. 

Kunden werden gebeten, die betroffenen Sattelstützen bei ihrem STEVENS Bikes Händler zurückzugeben. Das betroffene Produkt wird kostenlos ausgetauscht.

Die STEVENS Vertriebs GmbH fühlt sich höchsten Sicherheitsstandards und bester Qualität verpflichtet und entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die verursachten Unannehmlichkeiten.

Nachfolgende Aufstellung umfasst eine Liste der STEVENS Bikes Modelle 2006, bei denen möglicherweise die betroffenen Sattelstützen verbaut wurden.

 

STEVENS Crossräder 2006

Strada 800, blau

Strada 600, schwarz

X8, schwarz

X7, silber-schwarz

X6, schwarz und blau                           

Cyclocross Prestige, weiss

Custom-Crossräder 2006 mit Driver Stütze

STEVENS MTBs 2006

F10 Amplify, braun

F9 Lite, schwarz-blau

M7, silber-grau

M6, schwarz

S8, schwarz-grau

S7, braun, blau

S6, silber-grau

C8, schwarz

C7, grau-rot

STEVENS Rennrad 2006

Aspin, schwarz und rot

Stelvio, blau-weiss

Custom-Rennräder 2006 mit Driver Stütze

STEVENS Trekking 2006

Avantgarde, anthrazit

Esprit, schwarz

Randonneur, schwarz

Courier, blau

 

Darüber hinaus empfehlen wir allen Kunden, die im Besitz eines STEVENS Bikes der Modellreihe 2006 sind, vorsorglich die Daten auf der DRIVER Sattelstütze zu überprüfen.

 

Wie erkennen Sie die betroffenen Sattelstützen?

 

In der Detailansicht sehen Sie eine Prägung des Produktionsjahres und Produktionsmonats. Relevant sind Prägungen zwischen 05-03 und 06-08 (erkennbar, wenn die Sattelstütze aus dem Sitzrohr gezogen wird).

 

Link: Kunden-Blatt für die Abwicklung mit dem STEVENS Händler (erhalten Kunden ggf.direkt vom Fachhändler)

© 2010 Rüstemeier / Rehfeld