Here you can find our current range 2013.



News

23.03.2008

SLC SL - Leichtester Rahmen im "Tour"-Test

Die 20 Top Seller am deutsche Rennrad-Markt treffen sich zum Test in der neuesten Ausgabe das Magazins "Tour". Unter dem Covertitel "Spaß-Machinen" versammeln sich leichte und gut ausgestattete Rennmaschinen der Preisklasse bis 2.500 EUR. Mit am Start: Das STEVENS SLC SL mit Carbonrahmen und Ultegra SL Ausstattung. Auffällig: von den 20 Bikes sind 16 Carbonmaschinen, drei Aluräder und ein Titanmodell. Selten hat in der Vergangenheit ein Werkstoff eine so starke Marktbedeutung wie die schwarze Edelfaser erlangt...

 

Neben dem Fahrtest sowie der Ausstattungsqualität sind auch Laborwerte wie Steifigkeit, Komfortverhalten und Gewicht Bewertungskriterien. Und dort schneidet der SLC erstklassig ab: Als leichtester Rahmenkit (Gewicht von Rahmen und Gabel) des gesamten Testfelds überzeugt der SLC auch in Punkto Verarbeitung und Geometrie.

 

"Der Carbonrenner von STEVENS gefiel den Testern durch seine unaufgeregte, ausgewogene Performance. Mit der moderat-sportlichen Geometrie und agiler Lenkung spricht er vor allem Fahrer an, die dem Sport schon länger verbunden sind. Als einziges Rad im Test tritt das "Carbon SLC" mit Dreifach-Gruppe an, was es für Einsätze in bergigem Terrain prädestiniert.

Mit knapp über 1.000 Gramm zählt der gut verarbeitete, ansprechend lackierte Rahmen zu den leichtesten im Test, die Steifigkeitswerte von Rahmen und Gabel liegen auf der sicheren Seite. Die Ausstattung bietet keinen Grund zur Klage: Die Ultegra-SL-Gruppe überzeugt mit gewohnt perfektem Schalt- und Bremsverhalten."

 

Der STEVENS  SLC ist im Test auch das günstigste Rad und liefert von der Ausstattungsperformance eine gute Vorstellung ab.

Für 300 Euro weniger empfiehlt sich auch das SCF II Serienrad mit der Shimano Ultegra Ausstattung und Mavic Ksyrium Equipe Laufrädern.

Ihren eigenen Geschmack können Sie im Custom Road Programm verwirklichen. Auch dort sind Carbonrenner individuell komponierbar. Vom erstklassigen Gewicht und Fahrverhalten stehen diese Räder dem SLC SL in nichts nach.

 

 

 

Bike: Xenon
Link: Testbericht im Download

22.03.2008

Radtouren - Testempfehlung "STEVENS Supreme"

Leichte Trekkingräder - wie auch in Tests anderer Magazine schon erwähnt, spielen diese Räder eine zunehmend wichtige Rolle. Kaum ein anderer Radtyp vereint so optimal Alltagstauglichkeit, effizienten Krafteinsatz sowie schnelle und problemlose Fortbewegung in der Stadt und auf Touren.

 

Im Aprilheft von Radtouren stellt sich das neue STEVENS Supreme dem Vergleichstest mit anderen Vertretern der leichten Trekkingklasse. Und überzeugt dabei auf ganzer Linie. Neben dem Tipp der Redaktion für erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis erzielt das Supreme auch die Höchst-Punktzahl bei Verarbeitung, Kurztouren- und City/Alltagstauglichkeit. 9 von 10 Punkten erreicht es bei der Ausstattung, 8 von 10 Punkten bei Fahrleistungen und Komfort!

 

Details der Ausstattung und die Grundkonzeption gefallen den Testern. "Das STEVENS tritt auf wie ein Luxussportler: Ein metallisch glänzender Rahmen, schicke Alfine-Systemlaufräder, dazu der farblich passende starre Vorbau und die Sattelstütze. Und als i-Tüpfelchen ein formschöner Übergang von der Gabel zum lichttechnisch hervorragenden B+M Fly IQ-Scheinwerfer. Toll! Gemässigt sportlich ist die Sitzposition, so dass man in Verbindung mit den Ergon-Griffen ein komfortable Grundhaltung auf dem weichen Sattel einnimmt. Aus der lässt sich das Rad dank des steifen Rahmens schnell beschleunigen und mit den gut dosierbaren Alfine-Scheibenbremsen witterungsunabhängig sicher stoppen."

 

Die Redaktion faßt zusammen: "Wartungsarmer, optisch ansprechender Alltagsflitzer. Mit seiner konsequent sicheren Ausstattung ist das STEVENS wie gemacht für den Sprint durch die Großstadt. Dank guter Fahr- und Gepäckleistung kommen weder der Spaß noch die Tourentauglichkeit zu kurz. Mit einem Preis von 1.299 Euro eine klare Preis-Leistungs-Empfehlung."

 

Als Citycross-Rad ohne Touringkit ist das STEVENS Road Flyer übrigens eine interessante Alternative zum Supreme: Noch leichter, aber ohne Beleuchtung, Schutzbleche und Gepäckträger bietet es eine Menge Fahrspaß zu einem erstaunlich fairen Preis.

Bike: Supreme SL Gent
Link: Testbericht im Download

09.03.2008

SLC - Team: leichtester Rahmen im Test, Note "überragend"

Im März-Heft von "Roadbike" ging erstmalig die neue STEVENS SLC Team-Maschine in einem Magazintest an den Start. Das Resultat kann sich durchaus sehen lassen. Als bester Rahmen aller Fachhandelsmarken bekommt er für seinen optimalen Steifigkeits-Gewichts-Index das Rahmen-Urteil ´überragend´. Der gelungene Mix aus Leichtgewicht, Steifigkeit und Komfort macht das SLC zu einer Top-Empfehlung.

Da das Roadbike-Testrad im "custom"-System zusammengestellt wurde und einen Zielpreis erreichen sollte, kamen Komponenten verschiedener Ausstattungsgüten zum Einsatz. Der vergleichsweise günstige Laufradsatz kostete dann anscheinend auch die Punkte, die zum Testsieg fehlten.  So bekommt das STEVENS SLC Rad insgesamt die Note "Sehr gut".

"STEVENS kann längst mehr als nur Räder mit gutem Preis-Leistungs-Image verkaufen. So punktet der leichteste Rahmen im Test mit sehr guten Steifigkeitswerten. In der Fahrpraxis lässt das SLC die lange Rennsport-Tradition der Hanseaten-Marke schnell erahnen. Mit ordentlich Sattelüberhöhung fühlen sich sportliche Fahrer hier sofort pudelwohl. Dazu gesellt sich die satte Laufruhe, wodurch das Vorderrad selbst vom heftigen Wiegetritt unbeeindruckt die Spur hält. Durch lang gezogene Kurven zirkelt das STEVENS wie auf Schienen, eine Eigenschaft, die Marathonfahrern und Tourern sehr zusagt. Die hochwertige Ausstattung ist standesgemäß. Fazit: Mit satter Laufruhe und sportlicher Sitzposition fährt sich der leichteste Rahmen im Test sofort in die Herzen von Marathonfahrern und sportlichen Tourern."

Bike: SLC Team

© 2010 Rüstemeier / Rehfeld