Unser aktuelles Bike-Sortiment 2013 finden Sie hier.



News

03.06.2007

Erstes Juni-Wochenende mit ausgezeichneten Leistungen

In zwei Disziplinen konnten Stevens Sportler an diesem Wochenende von sich reden machen. Zum einen gab es bei der Deutschen Meisterschaft der U23 Strassenfahrer eine Silbermedaille für Christian Kux aus Gera. Auf dem diesjährigen WM Kurs in Stuttgart - von den Fahrern als äusserst schwer eingestuft! - konnte der Stevens SCF 2 Fahrer aus dem Milram Nachwuchsteam nach einer Rennpause an seine Top-Leistungen des Vorjahres anknüpfen. 2006 gewann der blonde Nachwuchsprofi bekanntlich die Bundesliga-Gesamtwertung.

In Madrid hatten am heutigen Sonntag die Triathleten einen Lauf zur Weltcupserie. Kurz vor dem Wechsel auf sein neues Sportgerät - ein Stevens SLC mit Campagnolo Record Ausstattung und Scorpo 50/85 Carbonlaufrädern - brachte Daniel Unger noch einmal seinen SCF 1 ganz nach vorne. Im gesamten Rennen immer in der Spitzengruppe vertreten, holte der Deutsche Meister noch im Laufen das Letzte aus sich heraus und kam mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf die Bronzemedaille auf Rang 4. Der ebenfalls auf SCF 1 fahrende Wittener Athlet Steffen Justus, kürzlich in Südafrika schon in den Top Ten im Weltcup platziert, kam in Spanien auf einen guten 12. Platz (Foto unten).

27.05.2007

Tour de l ´Aude 2007: 3. Gesamtsieg in Folge für Flexpoint

Die Doppelweltmeisterin Suzanne Ljungskog (Foto oben) kann es noch: In einer äusserst spannenden Rundfahrt sicherte sie sich nach dem Titel von Amber Neben (USA) in 2005 und 2006 den diesjährigen Gesamtsieg. Der Start der Rundfahrt verlief ganz im Zeichen des Flexpoint Teams - 4 Fahrerinnen in den Top Ten waren nach 2 Etappen zu verzeichnen. Danach verlor jedoch Amber Neben (3. und 6. Foto von oben) den Kontakt zur Spitze und büßte in einer Abfahrt eineinhalb Minuten ein. "Die deutschen Fahrerinnen sind da sehr stark gefahren, um Amber abzuhängen und die Gesamtführung zu erobern", so ein sachlich beobachtender Teamleiter Jean-Paul von Poppel.  Am vorletzten Tag mit 2 Halbetappen kam jedoch die Stunde der Schwedischen "Altmeisterin" , die das Blatt noch wendete. Die bis dato Gesamtführende Judith Arndt hielt an den letzten Anstiegen nicht mehr mit und verlor um 11 Sekunden das gelbe Trikot an Suzanne Ljungskog. Hervorragende Dienste leistete auf der 2. Halbetappe des 8. Tages Teamkollegin Amber Neben, die bergauf Suzanne begleiten und auch in der Pace bis zum  Ziel unterstützen konnte. Ironie des Schicksals, oder Zeichen perfekten Teamgeists: Vor einem Jahr war die Rollenverteilung genau anders herum. Am Schlusstag konnte Suzanne Ljungskog den Vorsprung dann gegen die gesamte hart attackierende Weltspitze verteidigen und hat damit ein kleines Saison-Highlight für sich und das Team gesetzt. Fünfte im Gesamtklassement wurde Amber Neben - vor Weltmeisterin Marianne Vos - womit Flexpoint das erfolgreichste Team der Rundfahrt ist. Suzanne fuhr wie gewohnt ihr Stevens Vuelta SL mit Shimano Dura Ace Equipment, im Zeitfahren das Stevens Time Trial.

22.05.2007

Duathlon-WM 07: Stevens-Fahrer Murray holt sich den Titel

"Jetzt hat Stevens einen Weltmeister im Team", jubelte Michael Wandel, Manager von Stevens Südafrika. Richard Murray, ein 18 jähriger Sportler, unterzeichnete erst vor kurzem einen Dreijahres-Vertrag mit Stevens. Am vergangenen Wochenende wurde er im ungarischen Györ Weltmeister der Junioren im Duathlon. Die Radstrecke spielt bei den Duathleten ja immer eine entscheidende Rolle. Aber der frische Youngster, mit seinen Eltern ins entfernte Europa gereist, liess sowohl beim Radfahren als auch auf der Laufstrecke nichts anbrennen. Souverän gewann der Südafrikaner die Welt-Titelkämpfe vor der versammelten Weltspitze. Der weisse Vuelta mit Shimano Dura Ace Ausstattung und Mavic Ksyrium Laufrädern gilt für den Nachwuchssportler als Traummaschine: "Leicht, steif, mit einer idealen Strassenlage und absoluten Zuverlässigkeit in Training und Wettkampf", so der fachliche Kommentar. Wir gratulieren dem jungen Weltmeister zu seinem Titel und wünschen auch für die kommenden Wettkämpfe gute Resultate und weiterhin die Freude am Sport, die auch Voraussetzung für die Leistungen und die intensiven Trainingseinheiten ist.

© 2010 Rüstemeier / Rehfeld