Here you can find our current range 2013.

TdS Veloprogramm Händler Shop


News

27.03.2008

STEVENS Fluent ES: Favorit der ´BIKE´-Tester

Mit der Gesamtnote ´Sehr gut´ und einer Prämierung als Lieblingsbike der Tester ("Vorzeige Marathon-Bike") kann das STEVENS Fluent ES im Mittelklasse Marathon-Fully-Test einige Lorbeeren einfahren.

Bemerkenswert scheint auch, dass alle 4 Vorzeigebikes aus dem 20-Bike-Testfeld von deutschen Marken und Entwicklern stammen! Dies zeigt eindeutig die prominente Stellung der nationalen Anbieter und Konstrukteure am heiss umkämpften Fahrradmarkt.

Wir zitieren den Wortlaut des Testberichts: "STEVENS Sport-Fully ´Fluent´ hat bereits in vielen Vergleichstests geglänzt. Auch beim Mittelklassemodell wird man nicht enttäuscht. Der Rahmen ist ansprechend gefertigt, sehr steif und keine Stangenware. Der Viergelenk-Hinterbau bietet viel Federweg und lässt sich über den Luftdruck von sportlich straff bis sehr komfortabel einstellen.

Bei der Ausstattung baut STEVENS gruppenrein auf Shimano ´XT´, zum angenehm breiten Cockpit gibt´s Schraubgriffe. Bergab fühlt man sich sehr sicher, das Fluent ist laufruhig, präzise und schnell. Das Heck besitzt Reserven und erweitert den Einsatzbereich. Echten Marathon-Einsätzen steht mit der kletterfreundlichen Position nichts entgegen.

Fazit: eins der besten Bikes dieser Gruppe. Fahrstabil, ausgewogen und gut ausgestattet."

Randnotiz: Ein Tuning-Tipp zur Optimierung des Bikes fällt den Redakteuren nicht ein! Das Fluent ES ist ab Werk serienmäßig mit optimalen Komponenten ausgestattet.

Das Fluent bietet STEVENS im Modelljahr 2008 in fünf verschiedenen Ausstattungen von 1.699 EUR bis 4.999 EUR an.  Allen Fluents eigen ist das sanft ansprechende Fahrwerk aus der Schmiede von German:A Federungspapst Thomas Kamm sowie individuell abgestimmte Federbeine.

Bike: Fluent ES
Link: Testbericht im Download

25.03.2008

STEVENS Aspin - Beste Rennmaschine der 1.500 Euro Klasse

Im April-Heft von ´Roadbike´ treten nicht weniger als 18 Top-Seller der Mittelklasse an. Am Start sind 14 Fachhandelsmarken sowie 4 Versenderbikes. Von den Fachhandelsmarken belegt das STEVENS Aspin den besten Platz nach Punkten und bekommt das Gesamturteil "Sehr gut".

Zudem erhält es einen der begehrten "Kauftipps" der Redaktion!

Die Tester fassen zusammen: "Für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und gruppenreine Ausstattungen aus dem Baukastensystem ist STEVENS bekannt. Auf der Straße gefällt das Aspin mit hanseatischer Gelassenheit. Mit leicht gestreckter Sitzposition und deutlich vernehmbarem Vorwärtsdrang punktet es bei sportlichen Touren und auch in den Bergen."

Ausdrücklich wird die artenreine Ausstattung des Aspin mit Shimano Ultegra Komponenten gelobt. Verbauen andere Mitbewerber Kurbeln und Cassetten anderer Güte, so schlägt sich das sofort im Gewicht und auch in der Schaltperformance der Rennmaschinen nieder. Nicht so beim Aspin. Das Rad erzielt quasi Bestwerte bei der Komponentengüte und wird auch vom Fahreindruck gelobt.

"Fazit: Gute Ausstattung, tolle Verarbeitung und ruhige, aber sportliche Fahreigenschaften machen das Aspin zum heißen Tipp für Tourenfahrer."

Neben der Ausstattung, den technischen Daten und dem Fahrverhalten bewertet ´Roadbike´ diesmal übrigens auch den Montagezustand und die Rahmen-Endbehandlung. Dort erzielt der STEVENS Renner Spitzenwerte. "Lobend erwähnt werden muß aber auch die hervorragende Montagequalität. Am Testrad waren Lagerbereiche und Sitzrohr sauber nachgearbeitet, die Züge perfekt abgelängt - nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Sauber: STEVENS liefert einen perfekten Rahmen." 

Bike: Aspin 3 * 10
Link: Testbericht im Download

23.03.2008

SLC SL - Leichtester Rahmen im "Tour"-Test

Die 20 Top Seller am deutsche Rennrad-Markt treffen sich zum Test in der neuesten Ausgabe das Magazins "Tour". Unter dem Covertitel "Spaß-Machinen" versammeln sich leichte und gut ausgestattete Rennmaschinen der Preisklasse bis 2.500 EUR. Mit am Start: Das STEVENS SLC SL mit Carbonrahmen und Ultegra SL Ausstattung. Auffällig: von den 20 Bikes sind 16 Carbonmaschinen, drei Aluräder und ein Titanmodell. Selten hat in der Vergangenheit ein Werkstoff eine so starke Marktbedeutung wie die schwarze Edelfaser erlangt...

 

Neben dem Fahrtest sowie der Ausstattungsqualität sind auch Laborwerte wie Steifigkeit, Komfortverhalten und Gewicht Bewertungskriterien. Und dort schneidet der SLC erstklassig ab: Als leichtester Rahmenkit (Gewicht von Rahmen und Gabel) des gesamten Testfelds überzeugt der SLC auch in Punkto Verarbeitung und Geometrie.

 

"Der Carbonrenner von STEVENS gefiel den Testern durch seine unaufgeregte, ausgewogene Performance. Mit der moderat-sportlichen Geometrie und agiler Lenkung spricht er vor allem Fahrer an, die dem Sport schon länger verbunden sind. Als einziges Rad im Test tritt das "Carbon SLC" mit Dreifach-Gruppe an, was es für Einsätze in bergigem Terrain prädestiniert.

Mit knapp über 1.000 Gramm zählt der gut verarbeitete, ansprechend lackierte Rahmen zu den leichtesten im Test, die Steifigkeitswerte von Rahmen und Gabel liegen auf der sicheren Seite. Die Ausstattung bietet keinen Grund zur Klage: Die Ultegra-SL-Gruppe überzeugt mit gewohnt perfektem Schalt- und Bremsverhalten."

 

Der STEVENS  SLC ist im Test auch das günstigste Rad und liefert von der Ausstattungsperformance eine gute Vorstellung ab.

Für 300 Euro weniger empfiehlt sich auch das SCF II Serienrad mit der Shimano Ultegra Ausstattung und Mavic Ksyrium Equipe Laufrädern.

Ihren eigenen Geschmack können Sie im Custom Road Programm verwirklichen. Auch dort sind Carbonrenner individuell komponierbar. Vom erstklassigen Gewicht und Fahrverhalten stehen diese Räder dem SLC SL in nichts nach.

 

 

 

Bike: Xenon
Link: Testbericht im Download

© 2010 Rüstemeier / Rehfeld