Here you can find our current range 2013.



News

19.02.2005

Trekkingbike: Testsieger Stevens Esprit

Im März Heft des Magazins „Trekkingbike” gab es für das Stevens Esprit die höchste Auszeichnung im Radtest der 1000 Euro Klasse. Neben der Bestnote „super” bekam der schwarze Nobelrenner auch noch den „Tipp” der Redaktion und holte sich den Testsieg. Vor allem die Shimano Deore LX Ausstattung und der Shimano DH3N70 Leichtlaufdynamo gefielen den Testern. „Der Fahrrad Gourmet schnalzt genießerisch mit der Zunge, wenn sein Blick aufs Esprit fällt: die durchgängige Ausstattung mit Shimanos Mittelklasse-Gruppe LX verspricht so perfekte Funktion wie geringes Gewicht und Dauerqualität. Reifen und Laufräder gehören genauso zur Oberliga wie die zeitgemäße Lichtanlage und der hochwertige Komfortrahmen.

Als Fahrer sitzt man aufrecht und bequem, die Steuerelemente stets optimal zur Hand. Egal, ob Schussfahrt oder Aufmerksamkeit fordernder Stadtverkehr, nie vermisst man Federstütze oder Verstell-Vorbau. Ein leichter, spritziger Top-Allrounder ohne jeden Makel. Testsieger.”

Link: Homepage „Trekkingbike”

30.01.2005

WM Bronze für Stevens Teamfahrerin

Mirjam Melchers sorgte in einem grandiosen Finale für die erste Medaille bei internationalen Meisterschaften für das Stevens Cyclocross Team. Lange Zeit lag sie nach einem Sturz hintern den beiden siegreichen Deutschen Hanka Kupfernagel und Sabine Spitz sowie den beiden Französinnen Laurence Leboucher und Maryline Salvetat, den beiden Erstplatzierten der Vorjahres-WM in Pont-Cháteau. „In der letzten Runde bin ich noch einmal volles Risiko gegangen”, berichtete Melchers nach dem Rennen. „Ich konnte die 50 Meter Abstand aufholen und an beiden vorbeigehen”. Für die Herren des Stevens Cyclocross Teams sah es nicht so sonnig aus. Einer der Mitfavoriten, der Schweizer Christian Heule, musste nach einem Trainingssturz mit einer gebrochenen Kniescheibe den Start bei der WM absagen. Schon vorher hatten Jiri Pospisil und Malte Urban aus Krankheitsgründen die WM abgesagt. In einem spannenden Rennen kamen Fabian Brzezinski auf Rang 25, der Deutsche Meister Jens Schwedler landete in seinem Abschiedsrennen auf Rang 29. Die Cross WM St. Wendel war der Höhepunkt der Cross-Saison und bildete einen tollen Rahmen für die Wettbewerbe.

29.01.2005

Cross Weltmeisterschaft: Rang 4 für Stevens Fahrer

Auf schwierigem Kurs fanden heute bei kaltem und sonnigem Wetter die Weltmeisterschaften im Querfeldein für die Junioren und U23 Fahrer statt. Eis und Schnee machten den Parcours in St. Wendel recht tückisch, und es kam im Training wie Rennen auch zu einigen Stürzen. Das Stevens Cyclocross Team hatte mit dem international erfahrenen Lukas Flückiger (Schweiz, WM 5. Platz 2004, CH Meister MTB 2005) und den Nachwuchstalenten Finn Heitmann (Herford, Dt. Crossmeister U23) und Paul Voss (Potsdam, Dt. Cross-Juniorenmeister 2004) sehr gute Fahrer am Start der U23 Klasse. Mit der Strecke am besten zurecht kam der Schweizer Stevens-Pilot. Immer in Kontakt mit der Spitze und auch rennentscheidend vorne dabei, konnte Lukas Flückiger neben seinem Landsmann Simon Zahner sogar die siegverwöhnten Belgier abhängen. Lediglich Platz 1 und 2 ging an die Tschechen Stybar und Simunek. Bronze sicherte sich Simon Zahner, Lukas kam auf den sehr guten 4. Platz. Diese Top-Leistung von Lukas ist um so bemerkenswerter, als er neben dem Sport einer Vollzeitbeschäftigung nachgeht und nicht das Zeitbudget für das Training hat wie viele seiner Konkurrenten. Zudem warfen ihn eine Verletzung im Dezember in der Vorbereitung zurück. Nach dem 6. Rang bei der EM im November ist die WM Platzierung ein weiterer Beleg für das Ausnahmetalent des U23 Fahrers aus Ochlenberg. Paul Voss kam nach etlichem Sturz- und Reifenpech unter Wert auf Rang 19, wäre jedoch von der Form her Top-Ten würdig.

© 2010 Rüstemeier / Rehfeld