Navigation

Arcalis Disc Konfigurieren

Arcalis Disc, Custom-Beispiel 1
Custom-Beispiel 1
Arcalis Disc, Custom-Beispiel 1
Custom-Beispiel 1
Arcalis Disc, Custom-Beispiel 1
Custom-Beispiel 1
Arcalis Disc, Rahmenkit
Rahmenkit
Größen  50, 52, 54, 56, 58, 60, 62cm
Rahmen Carbon SL Fiber
Farbe(n) White

Preise

Preis
Auf Anfrage

Speed plus Komfort.

Das Arcalis vereint aktuelle Technik-Trends in einem schnellen Bike: Aero-optimierte Rahmenform. Perfekte Integration von mechanischen und elektronischen Schaltkomponenten bis hin zu Leistungsmess-Kurbeln. Extra viel Sitzkomfort und die beste Bremsperformance unter allen Bedingungen – dank der hydraulischen Flatmount-Scheibenbremsen mitsamt Steckachsen vorne und hinten.

  • Aero-Carbonrahmen mit Flatmount-Bremsaufnahme und QR12-Steckachse
  • Aero-Carbongabel mit Tapered Steerer, Flatmount-Bremsaufnahme und QR12-Steckachse
  • 7 fein abgestufte Rahmengrößen
  • Aero-Carbon-Sattelstütze mit Elastomer-Stoßdämpfung
  • Maximale Reifenfreiheit bis 28mm!

Technologie

Di2-ready

Elektronische Schaltungen haben sich am Rennrad und am Mountainbike neben den klassischen mechanischen Schaltungen längst etabliert. Bestechend schnelle und zuverlässige Gangwechsel bei minimalem Wartungsaufwand machen sich eben nicht nur bei der Tour de France oder im Cyclocross-Worldcup oder auf den Cross Country-Weltcup-Strecken bezahlt. Und genau darum sind viele Rennrad- und Mountainbikerahmen von STEVENS bereits „Di2-ready“ – sprich: für die nahtlose Integration von Akkus und Kabeln (anstelle der herkömmlichen Seilzüge) vorbereitet. Und selbst für seine edle Alfine-Nabenschaltung bietet Shimano eine Elektronik-Version an.

QR12-Steckachse

Systemlaufräder

Gerade an einer ultraleichten Rennmaschine müssen bissige Scheibenbremsen die optimalen Voraussetzungen vorfinden, um ihre Qualitäten in jeder Fahrsituation voll ausspielen zu können. Also sind Rahmen und Gabeln unserer Disc-Renner mit maximal sicheren 12-mm-Steckachsen ausgestattet.

Wenn „Speed“ das vorrangige Ziel ist, kommt ein Rahmen auch mal in den Windkanal – und kommt letztendlich mit einigem Geschwindigkeits-Plus wieder zurück nach Hamburg. Davon profitieren die Fahrer unserer Aero-Renner: mit dem Arcalis auf der Straße und mit dem Super Trofeo in Zeitfahren und Triathlon-Wettkämpfen.

Aero-optimiertes Steuerrohr

Um dem ärgsten Feind aller Zeitfahr-Spezialisten und Triathleten ein weiteres Schnippchen zu schlagen, sind Cockpit und Gabel am STEVENS Super Trofeo nahtlos in den Rahmenvorderbau integriert. So durchschneiden der Fahrer und seine „Speed-Machine“ den Fahrtwind fast mühelos – ob in Roth, in Frankfurt oder auf Hawaii ...

Aero-Komfort-Sattelstütze aus Carbon

Wer schnell sein will, muss nicht unbedingt mehr leiden – dafür sorgt beim STEVENS Arcalis die UD Carbon Aero Comfort-Sattelstütze mit eingebauten Elastomer-Stoßdämpfern. So werden serienmäßig die unangenehmsten Schläge und Vibrationen von der Straße wegfiltert. Auch der Faserverlauf wurde speziell daraufhin konzipiert, ohne dass dies zu Mehrgewicht oder Stabilitätseinbußen führt. Und das Aero-Profil bietet dem Fahrtwind nur minimalen Widerstand.

Hydraulische Scheibenbremsen – Rennrad

Was bei den Profis noch umstritten ist, davon können Fahrer eines STEVENS Arcalis, Aspin, Comet oder Ventoux DISC schon heute profitieren: hydraulisch betätigte Scheibenbremsen, die sich bei minimaler Handkraft perfekt dosieren lassen – auch und gerade bei Nässe, wenn ihre Bremskraft kaum nachlässt. Das ist in heiklen Situationen im Straßenverkehr ebenso von Vorteil wie auf einer rasenden Passabfahrt in den Dolomiten. Oder auf den Cross-Kursen, auf denen es gilt, möglichst lange schnell zu bleiben.

Der neue Montagestandard an allen STEVENS Disc-Rennern und Cyclocrossern nennt sich übrigens Flatmount. Mit ihm lassen sich die Bremszangen noch näher und eleganter an Rahmen und Gabeln platzieren als bislang. Das spart Gewicht, ohne dass darunter die Performance leidet. Und es sieht auch noch besser aus.

Reifenfreiheit bis 28 mm

Systemlaufräder

Mittlerweile haben sogar die Straßenprofis bei der Tour de France erkannt, dass breitere Reifen schneller rollen. Und sind es nicht diese kleinen Nebensträßchen mit ihrer häufig zweifelhaften Asphalt-Qualität, die am meisten Spaß machen? Wer jedenfalls häufiger auf Strecken mit weniger glattem Untergrund unterwegs ist, kann seine Rennmaschine mit bis zu 28 mm breiten Reifen bestens darauf vorbereiten – und dann von mehr Fahrkomfort profitieren.

Tapered Steerer / Tapered Headtube

Der Durchmesser von Gabelschaft (engl. Steerer) und Steuerrohr („Headtube“) wird nach unten hin konisch („tapered“) größer. Unten ist der Durchmesser größer als oben, weil am unteren Ende des Steuerrohres die Belastungen höher ausfallen. Der Fahrer profitiert durch spürbar höhere Lenkpräzision, fast ohne Mehrgewicht. Zudem erfolgt die Krafteinleitung ins Unterrohr (z.B. bei heftigem Bremsen) günstiger als bei Rahmen mit durchgehendem 1 1/8“-Gabelschaft/Steuerrohr.

Vollcarbon-Gabel

Es ist schlichtweg intelligenter Leichtbau, wenn die STEVENS Ingenieure für die Gabeln von Straßenrennern und Cross-Maschinen von den Ausfallenden bis hinauf zum Gabelschaft auf 100% Carbonfasern zurückgreifen. Das resultierende Fahrerlebnis auf der Straße und im Gelände ist bestechend: Leichtgewicht plus Lenkpräzision, müheloses Klettern und messerscharfe Kurvenperformance. Maximale Verwindungssteifigkeit auch dann, wenn bissige Scheibenbremsen am Start sind.

Flexible Kabelführung

Damit Sie Ihr Bike so fahren können, wie Sie das möchten, haben wir die Zugführung an unseren Bikes flexibel gehalten. An den breiten, und damit montagefreundlichen Rahmen-Öffnungen für die Schalt- und Bremszüge können Sie entweder zwei, einen oder auch gar keinen Zug durchführen – dafür gibt es die entsprechenden Kappen. Auch absenkbare Sattelstützen/Dropper Posts lassen sich so einfach nachrüsten.

Ausstattung

  • einfach
  • erweitert

Chassis

Rahmen
Carbon SL Fiber
  • Achse: QR12x142
  • Bremse: Flatmount-Disc
  • Tretlager: Pressfit 86.5
  • Umwerfer-Aufnahme: Anlöt
  • Zugverlegung: intern
Gabel
STEVENS Full Carbon SL
  • Konischer Gabelschaft 1 1/8" - 1 1/2"
  • Achse: QR12x100
  • Bremse: Flatmount-Disc
Steuersatz
STEVENS Race Taper 1 1/8" - 1 1/2"
  • Obere Lagerschale: IS42/28.6
  • Untere Lagerschale: IS52/40

Daten

Größen
50, 52, 54, 56, 58, 60, 62cm
Farbe(n)
White
Rahmengewicht
1.090g (58cm)
Gabelgewicht
435g
Zul. Gesamtgewicht
115kg
  • Fahrrad inkl. Fahrer, Bekleidung und Gepäck

Custom-Beispiel 1

Farbe
White
Gewicht
7.8kg
Gruppe
Sram Force
Laufrad
DT Swiss R22 Dicut Disc
Lenker
Ritchey WCS Carbon Evo Curve
Sattel
Selle Italia Flite Flow
 
 
 

Testberichte

Logo TOUR: Sportlicher Aero-Flitzer

TOUR: Sportlicher Aero-Flitzer

05/2015

Das Arcalis ist ein sportlich ausgerichteter Flitzer mit Aero-Attributen. Der markante Rahmen kommt im Labor gut weg, auf der Straße gibt er sich im positiven Sinne unaufgeregt. Im Testfeld das günstigste Rad mit Ultegra-Ausstattung.

Geometrie

schematische Skizze eines Fahrrades mit eingezeichneten Geometrie-Messpunkten

Rahmengröße (cm) 50 52 54 56 58 60 62 Messweise
Sitzrohrlänge A1 533 545 568 587 612 632 653 nominell
Sitzrohrlänge A2 474 490 505 515 525 555 590 Tretlagermitte bis Oberk. Sitzrohr
Sitzrohrlänge A3 474 490 505 515 525 555 590 Tretlagermitte bis Oberk. Oberrohr
Oberrohrlänge B 509 522 530 543 554 568 582  
Oberrohr horizontal C 518 531 541 556 570 582 595 bis Schnittpunkt Sattelstütze
Steuerrohrwinkel (°) D 71.5 72 72.5 73.5 73.5 73.5 73.5  
Sitzrohrwinkel (°) E 74 74 73.5 73.5 73.5 73.5 73  
Radstand F 970 980 980 986 1000 1012 1019  
Kettenstrebenlänge G 410 410 410 410 410 410 410  
Steuerrohrlänge H 110 121 141 156 181 201 221  
Tretlagerabsenkung I 70 70 70 70 70 70 70 Abstand zur Nabenhöhe
Tretlagerhöhe K 265 265 265 265 265 265 265 Abstand zum Erdboden
Gabelvorbiegung L 45 45 45 45 45 45 45  
Sloping M 56 53 61 68 81 74 61 Oberrohr Levelunterschied v/h
Radius Laufrad N 335 335 335 335 335 335 335 bereift
Überstandshöhe O 741 754 770 783 799 807 851 Oberkante Oberrohr bis Erdboden*
Gabelbauhöhe P 372 372 372 372 372 372 372 Incl. der unteren Steuersatzschale
Distanz Vorderrad-Tretlager Q 571 580 581 586 600 612 619  
Reach R 370 380 380 389 397 403 404 horiz. von Tretlager bis Steuerrohr
Stack S 513 524 545 562 587 605 625 vertikal von Tretlager bis Steuerrohr
Stack/Reach (1:x)   1.39 1.38 1.43 1.44 1.48 1.5 1.55 Verhältnis aus Stack zu Reach
Sattelstütze Ø   - - - - - - -  
    50 52 54 56 58 60 62  

* 1/3 vom Sitzrohr entfernt

// NEVER STOP