Radsport News

News – Sport

Lisa Schröder-Ott

Das STEVENS Team gewinnt die Bundesliga Cyclocross

Siege und vordere Platzierungen in der Gesamtwertung der Bundesliga bei den Junioren, der U17- und der Männer-Eliteklasse

Bei den beiden finalen Rennen der Bundesliga Cyclocross in Herford und Vechta holten die STEVENS-Fahrer mit Siegen und vorderen Platzierungen die letzten wichtigen Punkte und gewannen die Gesamtwertung der Bundesliga bei den Junioren, in der U17- und in der Männer-Eliteklasse und belegten weitere Podiumsplätze.

Tom Lindenau mit Sieg beim Silvestercross in Herford zurück zu alter Stärke

Auf dem Herforder Kurs, der von einem langen Anstieg und zahlreichen technischen Passagen geprägt ist, setzte sich im Männer-Eliterennen Tom Lindner durch und zeigte seine Ambitionen Richtung anstehender Meisterschaft. Yannick Gruner verpasste auf seinem Heimkurs als Vierter das Podium knapp, Jannick Geisler, Luk Boving, Max Krüger und Paul Lindenau folgten geschlossen auf den Plätzen sieben bis neun und zeigte sich kurz vor den nationalen Titelkämpfen in guter Verfassung.

Larissa Luttuschka kämpfte beim vorletzten Ligarennen um wichtige Punkte, lag sie doch vor dem Rennen noch auf einem aussichtsreichen Podiumsplatz in der Gesamtwertung.  Als Vierte verpasste sie das Tagespodium um wenige Sekunden denkbar knapp.

Für den Gesamtgewinn der Bundesliga musste Jasper Pahlke bei den letzten beiden Rennen noch zwei Siege einfahren. Dank starker Leistung und hervorragender Technik krönte er sich mit großem Vorsprung nach einer Renndauer von knapp 40 Minuten zum Sieger der Junioren und verwies Teamkamerad Luca Harter auf den dritten Platz. Timo Gruszczynski, Lennart Lein und Elias Lanfermann folgen auf dem fünften, siebten und achten Platz.

Für Benjamin Krüger war es ein einsames Rennen an der Spitze der U17-Klasse: Er gewann überlegen und liegt nun uneinholbar in der Gesamtwertung vorne.

Bundesliga-Finale in Vechta wirbelt Bundesliga-Gesamtwertung noch einmal auf

Die letzten zu vergebenen Punkte der Bundesliga-Cross wurden erneut in Vechta ausgefahren. Dabei wurde die Gesamtwertung in der Junioren- und Frauenklasse noch einmal durcheinander gewirbelt. Das STEVENS Racing Team gewinnt mit dem letzten Ligarennen der Saison die Junioren-, Frauenelite- und Männereliteklasse.

Den Auftakt machte erneut Benjamin Krüger in der U17-Klasse. Nach einem schnellen Start auf dem kurvigen und mit Treppen und Laufpassagen gespickten Kurs im Vechtaer Reiterwaldstadion löste er sich nach der Hälfte des Rennens von seiner Konkurrenz und gewann sein zehntes Bundeliga-Rennen gewinnen. Er fährt somit ungeschlagen zur Deutschen Meisterschaft.

Larissa Luttuschka zeigte zum Abschluss eine vielversprechende Leistung und wird mit nur 15 Sekunden Rückstand Zweite, nachdem sie sich ein enges Rennen mit der späteren Siegerin, Stefanie Paul, geliefert hatte und über weite Strecke an ihrem Hinterrad fuhr. In der Gesamtwertung verpasst sie das Podium als Vierte um vier Punkte hauchdünn, nachdem sie lange auf Podiumskurs gelegen hatte. Bei ihrem ersten Bundesligarennend der Saison wurde Lisa Schröder-Ott starke Fünfte.

Bei den Junioren gab es im letzten Rennen noch einmal einen Führungswechsel in der Gesamtwertung. Mit seinem Sieg in Herford und Vechta katapultierte sich Jasper Pahlke noch an die Führungsposition und gewann mit 436 Punkten und insgesamt sechs Siegen vor seinem Teamkollegen Luca Harter, der in Vechta Dritter wurde. Lennart Lein wurde nach einem fünften Platz in Vechta hauchdünn Gesamtvierter der Bundesliga. Mit dem sechsten Platz von Timo Gruszczynski und dem siebten Rang von Elias Lanfermann wurde das erfolgreiche Abschneiden der Junioren in der Gesamtwertung abgerundet.

Auch in Vechta knüpfte Tom Lindner an seine gute Form an und setzte sich im Eliterennen nach wenigen Runden von seinen Konkurrenten zusammen mit dem früheren Deutschen Meister, Philipp Walsleben, ab. Nach diversen Führungswechseln konnte Walsleben eine Lücke reißen und Tom Lindner schließlich mit 14 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz verweisen. Paul Lindenau fuhr als starker Dritter ins Ziel und sichert sich damit die Bundesliga-Gesamtwertung. Er ist mit 437 Punkten der überragende Sieger der Bundesliga Cross vor seinem Teamkollegen Jannick Geisler (311 Punkte) und Wolfram Kurschat (300 Punkte). Die weiteren STEVENS-Fahrer Max Krüger, Yannick Gruner, Max Lindenau und Tom Lindner belegen in der Gesamtwertung geschlossen die Plätze 5-8, Luk Boving rundet die Top 10 mit dem zehnten Platz ab.

In der U23-Gesamtwertung wird Max Krüger Zweiter vor Tom Lindner auf dem dritten und Luk Boving auf dem vierten Rang.

Gesamtwertung Bundesliga Cross 2019

Männer Elite

1. Paul Lindenau, SRT, 437 P.
2. Jannick Geisler, SRT, 311 P.
3. Pascal Tömke, RSC 1963 Neustadt, 310 P. (U23)
4. Wolfram Kurschat, RSC 1963 Neustadt, 300 P.
5. Maximilian Krüger, SRT, 293 P. (U23)
6. Yannick Gruner, SRT, 288 P.
7. Max Lindenau, SRT, 287 P.
8. Tom Lindner, SRT, 278 P. (U23)
10. Luk Boving, SRT, 268 P.

U23-Männer

  1. Pascal Tömke, 310 P.
  2. Max Krüger, 293 P.
  3. Tom Lindner, 278 P.
  4. Luk Boving 268 P.

Frauen Elite

  1. Larissa Luttuschka, SRT, 378 P.

U23-Frauen

  1. Emma Eydt, SRT, 114 P.

U19

1. Jasper Pahlke, SRT 436 P.
2. Luca Harter, SRT, 407 P.
4. Lennart Lein, SRT, 388 P.
6. Timo Gruszczynski, 352 P.
7. Elias Lanfermann

U17

  1. Benjamin Krüger, SRT, 405 P.

 

 

Zurück

// NEVER STOP