Radsport News

News – Sport

Lisa Schröder-Ott

Dominanter Sieg durch Paul Lindenau beim Vaihinger Bundesliga-Rennen

Paul Lindenau ist der Sieger des fünften Laufes der Bundesliga Cross in Vaihingen. Er gewinnt vor Maximilian Holz und Heinrich Haussler.

Beim fünften Lauf der Querfeldein-Bundesliga ging nichts über Paul Lindenau. Er setzte sich vom Start weg an die Spitze des Feldes und gab diese bis zum Ziel nicht mehr ab. Mitfavorit Max Holst und WorldTour-Profi Heinrich Haussler fuhren in den Anfangsrunden noch einige Attacken und versuchten so Paul Lindenau abzuschütteln. Dieser war jedoch eine Klasse für sich, nach der Hälfte des Rennens zog er seinen Konkurrenten davon und gewann sein sechstes Rennen der Saison mit mehr als einer Minute Vorsprung vor Max Holz.

„So macht Crossen Spaß“, resümierte Lindenau nach dem Rennen. „Heute ist alles genau aufgegangen: die Beine waren da, das Material perfekt präpariert und die gute Konkurrenz hat zum einem Klasserennen beigetragen.“

Jannick Geisler hatte sich das Rennen über taktisch klug am Ende der Spitzengruppe platziert und fuhr lange Zeit um einen Podiumsplatz mit. In der letzten Runde konnte er der Tempoverschärfung Hausslers aber nicht mehr folgen und kam knapp hinter Haussler als Vierter ins Ziel. Christian Pfäffle, Toni Brettschneider und Philipp Becker rundeten mit dem 11., 12. Sowie 19. Platz die gute Bilanz des STEVENS Racing Teams ab. Maximilian Krüger lieferte erneut eine starke Leistung ab und sicherte sich den zweiten Platz in der U23-Klasse.

Das Frauenfeld zeigte sich so gut besetzt wie bei einer Deutschen Meisterschaft. Mit Elisabeth Brandau gewann die Favoritin deutlich vor Stefanie Paul und Diana Steffenhagen. Larissa Luttuschka vom STEVENS Racing Team setzte insbesondere in der ersten Hälfte des anspruchsvollen Rennen Akzente und kämpfte lange Zeit um einen Podiumsplatz mit. Nach 30 Minuten Renndauer musste sie dem hohen Anfangstempo aber Tribut zollen und ihre Konkurrentinnen ziehen lassen. Mit nur knapp 20 Sekunden Rückstand auf einen Podiumsplatz fuhr sie als Fünfte ins Ziel.

In der Juniorenklasse nutzte Lennart Lein das Rennen in Vaihingen um weiter an seiner Form zu arbeiten, nachdem er seinen Start bei der Europameisterschaft krankheitsbedingt absagen musste. Er bildete zusammen mit Lennart Krayer und Tim-Oliver Kolschefsky bis zur letzten Runde eine Spitzengruppe, bevor er an Boden verlor und als Dritter hinter Krayer und Kolschefsky ins Ziel kam. Timo Gruszczynski und Elias Lanfermann lieferten sich hinter den Podiumskandidaten zu Beginn des Rennens einen spannenden Kampf um die Plätze mit dem besseren Ende für Gruszczynski: Er wird Fünfter, Elias Lanfermann belegt nach einem Defekt den zwölften Platz.

In der U17-Klasse ist Benjamin Krüger eine Bank. Er gewinnt auch den fünften Lauf der Bundesliga überlegen und baut seine Führung in der Gesamtwertung aus.

 

.

Bundesliga Cross Magstadt: Paul Lindenau baut mit zweitem Platz Gesamtführung aus

Am zweiten Tag des Bundesliga-Wochenendes beim Rennen in Magstadt belegte Paul Lindenau nach einem spannenden Wettkampf den zweiten Platz hinter Marco König und Max Holst. Einen weiteren Podiumsplatz sicherte sich bei den Junioren Lennart Lein mit dem dritten Platz, Benjamin Krüger gewinnt erneut das U17-Rennen.

Von Beginn an ging es bei den Elite-Männern eng zu. Nach einem schnellen Start bildete sich noch in der ersten Runden eine Vier-Mann-Spitzengruppe, zu der neben Paul Lindenau auch der WorldTour-Profi Heinrich Haussler, Marco König und Max Holst angehörten. Haussler verlor jedoch rasch an Boden, sodass das Rennen unter den drei verbliebenen Sportlern ausgefochten wurde. Bis zum Schluss wurde taktiert und so zeichnete sich ab, dass die letzte Runde die Entscheidung bringen sollte. Nach einem kleinen Sturz in der vorletzten Runde musste Paul Lindenau das Loch zum Führenden König schließen.

„Ich habe mich danach an sein Hinterrad geklemmt und so lange wie möglich versucht dran zu bleiben“, merkte ein völlig erschöpfter Lindenau im Ziel an. „Mir haben meine Beine lange nicht mehr so geschmerzt wie in dieser letzten Runde.“

Paul Lindenau wird also hinter Marco König Zweiter, Max Holst wird mit 30 Sekunden Rückstand Dritter, nachdem die beiden Fahrer ihn zuvor abgeschüttelt hatten. Die beiden STEVENS-Fahrer Jannick Geisler und Pfäffle werden Sechster und Zehnter. Maximilian Krüger zeigt im U23-Rennen erneut eine starke Leistung und sicherte sich den dritten Platz.

Bei den Elite Damen wurde es für die Deutsche Meisterin Elisabeth Brandau ein einsames Rennen an der Spitze, nachdem sie sich bereits am ersten Anstieg von ihren Konkurrentinnen lösen konnte. Larissa Luttuschka kämpfte dahinter bis zur letzten Runde mit Stefanie Paul und Lisa Heckmann um einen Podiumsplatz, den sie in der letzten Runde verlor und schließlich auf dem fünften Platz ins Ziel fuhr. Es gewann Elisabeth Brandau vor Stefanie Paul und Lisa Heckmann.

Nach dem dritten Rang am Vortag in Vaihingen gelang Lennart Lein auch ein Podiumsplatz in Magstadt: Er wird mit 22 Sekunden Rückstand hinter dem amtierenden Deutschen U19-Mountainbikemeister Lennart Krayer Zweiter, nachdem sich die beiden Fahrer das gesamte Rennen über einen Zweikampf geliefert haben. Tim-Oliver Kolschefsky belegt den dritten Platz. Benjamin Krüger demonstrierte einmal mehr seine Überlegenheit in der U17-Klasse und fuhr seinen sechsten Sieg der Saison ein.

 

Bundesliga-Gesamtwertung im Blick

Mit den beiden Rennen in Vaihingen und Magstadt wurde die Halbzeit der wichtigsten nationalen Querfeldein-Rennserie eingeläutet. Aktuell führt Paul Lindenau die Gesamtwertung mit 274 Punkten mit deutlichem Vorsprung an, obwohl er diese vor der Saison gar nicht anvisiert hatte: „Natürlich hatte ich mir vorgenommen bei jedem Rennen das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, jedoch hätte ich nicht gedacht, dass ich die Führung in der Gesamtwertung so schnell übernehme. Diese möchte ich nun bei den vier verbbleibenden Rennen verteidigen – genauso wie die des STEVENS Cups“, fügt er mit einem Zwinkern hinzu.

Im Klassement der Frauen Elite liegt Larissa Luttuschka aktuell auf dem zweiten Rang, Lennart Lein führt bei den Junioren vor seinem Teamkollegen Timo Gruszczynski.

EUROPAMEISTERSCHAFT CROSS SILVELLE, ITALIEN

Jasper Pahlke und Luca Harter hatten sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft im italienischen Silvelle empfohlen und standen am Sonntag in den Farben der Nationalmannschaft am Start des Juniorenrennens. Starke Regenschauer in den Tagen vor dem Rennen hatte den Boden aufgeweicht, so dass die Sportler extrem matschige Bedingungen vorfanden und sie in jeder Runde das Rad wechseln.

Jasper Pahlke startete punktebedingt aus der letzten Reihe und rollte das Feld nach einer guten Auftaktrunde von hinten auf. Er kämpfte sich sukzessive weiter nach vorne und wurde dafür mit dem 20, Platz belohnt. Aufgrund einer eingeklemmten Kette kurz nach dem Start begann das Rennen für Luca Harter hingegen erst mit einigen Sekunden Rückstand. Er ging als letzter Fahrer auf die Runde, konnte im Laufe des Rennens aber noch zahlreiche Plätze gutmachen und den 48. Platz von 80 Startern belegen. Es gewinnt der Belgier Thibau Nys.

Zurück

// NEVER STOP