Radsport News

News – Sport

Wolfgang Preß

Lennert Belmans wird Vize-Weltmeister der Cross-Junioren

Einen Tag mussten die belgischen Cross-“Leuwen“ bei den UCI-Weltmeisterschaften in Dübendorf auf die erste Medaille warten – dafür wurden es dann gleich drei auf einmal: Beim Junior-Rennen am Sonntag vormittag wurde STEVENS Fahrer Lennert Belmans Vize-Weltmeister, das Regenbogen-Trikot schnappte sich sein Landsmann Thibau Nys. Das belgische Dreifach-Podium komplettierte Emiel Verstrynge.

Schon kurz nach dem Start auf dem Flugfeld nahe Zürich setzten sich der 18-jährige Belmans und Nys, der Schweizer Dario Lillo, der Niederländer Tibor del Grosso und der Italiener Mario de Pretto vom Feld ab; der Deutsche Marco Brenner kam mit 17 Sekunden Rückstand als Zwölfter in die zweite Runde. Die beiden Belgier und Lillo an der Spitze erhöhten das Tempo, schüttelten schließlich Del Grosso und De Pretto ab,

Zu Beginn des dritten Umlaufs attackierte Nys, und startete sein Solo, das ihn zum ungefährdeten, erwarteten Sieg führte. Belmans und Lillo hatten zur Halbzeit des Rennens 14 Sekunden Rückstand, dahinter folgte Del Grosso. Der dritte Belgier Emiel Verstrynge lag schon fast eine halbe Minute hinten; Brenner war mit 43 Sekunden auf Nys bereits Siebter, an der Spitze einer größeren Gruppe.

Während Thibau Nys sich vorne immer weiter absetzte, entbrannte rund 20 Sekunden hinter ihm zwischen Belmans und Lillo ein packender Kampf um die Plätze, in den sich bald auch Verstrynge einschaltete. Er, Lillo und Belmans gingen mit 40 Sekunden Rückstand auf Nys in die Schlussrunde; Marco Brenner war mit gut einer Minute Rückstand auf Rang sechs vorgefahren.

In der letzten Runde nahm Nys etwas Tempo raus, um die Fahrt ins Regenbogen-Trikot voll  auszukosten. Hinter ihm wurde Lokal-Matador Dario Lillo zum tragischen Helden: Er hatte in den ersten drei Runden richtig Gas gegeben, sich auf Platz zwei gekämpft – aber er wirkte in der Schlussrunde ausgepumpt. So unterliefen ihm mehrere kleine Fehler, bis er in der vorletzten Abfahrt an einem drei Meter hohen Wall am Rand des Flugfelds wegrutschte. Belmans und Verstrynge konnten davonziehen, und machten das Podium zu einem komplett belgischen.

„Wir waren heute mit einem großen belgischen Team hier, das gute Chancen auf das Podium hatte. Dass es jetzt dreifach wurde, ist ein wahr gewordener Traum“, sagte Lennert Belmans im Ziel, auf sein treues STEVENS SuperPrestige gestützt. Für Cross-Fans kommt Belmans Vize-WM-Titel nicht wirklich überraschend: Er war diese Saison in der U19-Weltcup-Gesamtwertung Dritter, jeweils Zweiter bei den Rennen in Hoogerheide und Diegem, und bei den belgischen Meisterschaften auf Rang zwei – wie heute in Dübendorf hinter Thibau Nys.

Seinen Weg zur Silber-Medaille beschrieb Belmans so: „Mir war im Finale aufgefallen, dass Lillo immer mehr kämpfen musste. Als ich schließlich neben ihn kam, versuchte er in der Schrägfahrt zu beschleunigen - was ihm den entscheidenden Fehler einbrachte. So konnte ich mir Silber schnappen. Eine WM-Medaille war mein großes Ziel in dieser Saison, und ich bin froh, dass es funktioniert hat.“

 Ergebnis Junioren:
1. Thibau Nys (B) 38:50 Minuten
2. Lennert Belmans (B) + 0:31 min
3. Emiel Verstrynge (B) + 0:38
4. Dario Lillo (CH) + 0:54
5. Tibor Del Grosso (NL) + 1:08
6. Marco Brenner (D) + 1:13
7. Jente Michels (B) + 1:29

Zurück

// NEVER STOP