STEVENS News

News – Top-News

Redaktion

Ein durch und durch vernünftiges Rad

Mit dem E-Molveno zeige Stevens eindrucksvoll auf, wie rational-günstige Räder funktionieren sollten, schreibt die ElektroBike und vergibt den Testsieg für das Touren-E-Bike in der Preisklasse um 2.000 Euro.

„Genau so sollte ein modernes E-Bike ohne allzu sportlichen Charakter funktionieren“, fasst die ElektroBIKE-Redaktion die Fahrweise des E-Molveno zusammen. Das Herzstück des Touren-E-Bikes sei dabei der Bosch Active Line Cruise Antrieb: „Wer aus dem Sattel des optisch ein wenig bieder anmutenden Rades heraus in die Pedale tritt, ist schnell überzeugt.

Dabei ist es gar nicht so sehr die Power, denn tatsächlich bringt Boschs Active-Line-Plus-Motor das Rad vergleichsweise ruhig und sachte auf Touren. So sachte, dass der Fahrer eben fast nicht merkt, dass der kaum hörbare Motor ihn anschiebt.“

Mit den Eigenschaften sei das E-Molveno sogar eine Art Vorreiter in der E-Bike-Entwicklung, schreibt die Redaktion: „… zeige Stevens auf durchaus eindrucksvolle Weise auf, dass es einen neuen Trend in der Entwicklung des E-Bikes gibt.“ Und zwar mit Elektro-Rädern, die „lieber rational als hightech sind, lieber bewährt als extrovertiert, lieber günstig als teuer.“

Standard in der Preisklasse seien Akkus mit 400 Wattstunden (Wh) Leistung. Damit sind sie nicht so ausdauernd wie die Akkus mit 500 Wh, bieten aber mehr als ausreichend Energie für die Fahrten in der Stadt oder die Radtour (Anmerkung: der Reichweitenrechner von Bosch gibt anhand von vielen Detaileinstellungen genau Auskunft über die möglichen Reichweiten, je nach Fahrweise, Fahrrad und Terrain). Und wer später längere Touren fahren möchte, könne ebenso gut auf einen größeren Akku umsteigen, schlägt die Redaktion vor.

Die ElektroBIKE fasst die Ausstattung so zusammen: „Alles an Bord, aber kein Platz für Extravagantes.“ Hydraulische Scheibenbremsen wie die BR-MT200 von Shimano sind in der Preisklasse genauso zu erwarten wie solide Federgabeln wie von SR Suntour und Schaltungen von Shimano.

Schaltung und das recht leichte Gewicht von unter 23 Kilogramm trage dazu bei, dass sich das „fahrstabile Molveno auch ohne Motorpower noch recht ordentlich und flüssig bewegen lässt.“ Mit diesem runden Paket, so die ElektroBIKE, „holt Stevens den Testsieg nach Hamburg.“

Fazit: „Genau so sollte ein modernes E-Bike ohne allzu sportlichen Charakter funktionieren. Wer in die Pedale tritt, ist schnell überzeugt. Es biete sanften Schub durch den harmonischen Antrieb, eine fahrstabile Fahrweise und eine umfassende Ausstattung zum fairen Preis. Testsieg für das Touren-Pedelec.“

Das STEVENS E-Molveno gibt es als Gent-Version in den Größen 48, 52, 55, 58, 61 Zentimeter, als Lady (Trapez-Rahmen)-Version in 46, 50, 54 Zentimetern sowie als Forma (Tiefeinsteiger) in 46, 52, 56 Zentimetern für 1.999 Euro.

Zurück

// NEVER STOP