STEVENS News

News – Top-News

Cecilia Farias

Radfahren in der kalten Jahreszeit

Die kalte Jahreszeit ist nichts für Radsportler? Stimmt nicht! Ob sportliche „Crosser“, Langdistanz- oder Alltagsfahrer: STEVENS bietet für jeden Einsatz ein umfangreiches Sortiment an Cyclocross-Rädern an, z.B. die Top-Modelle „Super Prestige“, „Supreme“ oder das „Gavere“. Ex-Radprofi Jens Schwedler gibt wertvolle Tipps für maximalen Fahrspass in der Winterzeit!

Crossrad fahren oder chillen auf der Couch? Ex-Radprofi Jens Schwedler entscheidet sich auch in den Wintermonaten immer für den Sport. Die schönste Zeit des Jahres verbringt der Hamburger am liebsten auf seinem Bike – auch bei eisigen Temperaturen. Danach gönnt er sich nach dem Training ein gutes Essen. Eine Straße braucht Jens Schwedler nicht zum Radfahren. Mit seinem Crossrad bahnt er sich am liebsten seinen eigenen Weg mitten durchs Gelände. Je heftiger die Topografie, desto besser.

Jens Schwedler

Bei Wettkämpfen auf schwierigen Strecken mit vielen Kurven kann der 51-jährige Ex-Weltmeister und mehrfache Deutsche Meister im Querfeldein noch heute seine Technik ausspielen. Es ist eine ganz einfache Rechnung: "Wenn du eine Strecke mit 50 Kurven fährst und jede Kurve eine halbe Sekunde schneller nimmst als die Konkurrenz, hast du am Ende 25 Sekunden Vorsprung."  So ist der frühere Leistungssportler in diesem Jahr in Kleinmachnow bei Berlin Deutscher Meister in der Senioren-Masterklasse 3 geworden. Eine weitere Trophäe in Jens’ langer Karriere als Straßen-, Mountainbike- und Querfeldeinfahrer. Und Ergebnis konsequenten Trainings: "Wenn du deine Ziele erreichen willst, musst du immer „dran“ bleiben." Auch bei miesem Wetter.

Jens muss es wissen, schließlich hat er mehr als 40 Jahre Erfahrung im Sattel. 1987 gewann er als 15-jähriger Junior das Zeitfahren der "Tour de Bocholt" und wurde in die Nationalmannschaft berufen. Aber wie fängt man das „Crossen“ an? "Für den Anfang ist nur eine einzige Regel wichtig: langsam fahren!" sagt Jens Schwedler. Der richtige Einstieg gelingt mit einem ganz einfachen Trainingsplan: An Tag eins eine Stunde ganz locker radeln, und zwar so langsam, dass man sich noch gut unterhalten kann. Am zweiten Tag in gleichem Tempo anderthalb Stunden trainieren. Danach gibt es einen freien Tag, bevor am dritten Tag eine zweistündige Trainingseinheit ansteht. Danach ist die Trainingswoche beendet – ohne Schmerzen, ohne Quälerei. "Wer das drei Wochen durchhält, spürt sofort eine Leistungsverbesserung. So geht richtiges Ausdauertraining."

Du möchtest wissen, welche Tipps Jens für angehende Crossfahrer noch parat hat? Dann klicke auf seine Website.

Super Prestige

Das Super Prestige überzeugt als Super Crosser mit ultraleichtem, steifen Carbonrahmen. Auf diesem Rad wird jeder Wettkampf zum Weltcuprennen. Das Super Prestige ist erhältlich in den Farben Carrara White oder Galaxy Black in den Größen 50, 52, 54, 56, 58, 60 cm, entweder als Rahmenkit für 1.599,00 € oder als Komplettrad für 3.099 €.


STEVENS Supreme

Supreme

Mit dem Supreme verwandelt sich die tägliche Fahrt zur Arbeit in sofortigen Fahrspaß und Speed. Das Supreme ist erhältlich in der Farbe Meteor Grey in den Größen 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62 cm , UVP 1.499,00 €.

 


STEVENS Gavere
STEVENS Gavere

Gavere

Das Gavere macht alles mit: ob Wintertraining mit Schutzblechen oder Sommerausflug mit Gepäckträger. Das Gavere ist erhältlich in der Farbe Highland Green in den Größen 47, 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62 cm für UVP 1.299,00 €.

 

Hier geht es zu allen STEVENS Cross/Gravel Rädern.

Zurück

// NEVER STOP