STEVENS E-Bikes & Shimano Antriebe

Jawohl, sie können mehr als „nur“ Deore XT: SHIMANO baut auch E-Bike-Antriebe – und die bestechen an ausgewählten STEVENS Modellen durch Leichtgewicht, kompakte Abmessungen sowie minimale Geräuschentwicklung auch unter hoher Last

In Sachen Elektroantrieb für Touren- und City-Räder führte bis vor kurzem kaum ein Weg an Markt­führer Bosch vorbei – dann rüttelte Komponenten-Gigant SHIMANO mit dem innova­tiven Steps E6100-System vernehmlich an der Türe zum E-Bike-Olymp.

Das neue Highlight aus Japan ist aber der EP8-Antrieb, der mit zahlreichen Technik-Lecker­bissen – bis hin zum super­leichten Motor­gehäuse aus Magnesium – die ambitio­nier­testen E-Mountain­biker zum Schwärmen bringt. STEVENS‘ Ingenieure konnten gar nicht anders, als eine komplett neue Generation an E-Fullys auf die Stollen­räder zu stellen: E-Inception. Doch hier soll es um die entschei­denden Details der SHIMANO-Antriebe gehen:

Super Sportler

Der wohl potenteste Antrieb für sportliche E-MTBs kommt im Modelljahr 2021 aus dem Hause Shimano: der EP8 ist gegenüber seinem Vorgänger Steps E8000 auf satte 85 Newton­meter erstarkt. Viel entschei­dender sind auf dem Trail aber seine maximal kompakte Bauweise und das Minimal­gewicht von gerade Mal 2,5 kg – denn dies sind die Grund­voraus­setzungen für fahraktive Bikes, die auf anspruchs­vollen Strecken den Unterschied machen. Hier ist auch der sogenannte „Trail“-Modus in seinem Element, denn die Sensoren lesen dem Fahrer förmlich seine Wünsche von den Fußsohlen ab und wechseln so blitz­schnell wie selbsttätig zwischen den unter­schied­lichen Unter­stützungs­stufen (von „Eco“ bis „Boost“).

Bikes mit diesem Antrieb

Kompakt & dynamisch

Die Stärke des Shimano Steps E6100 ist seine kompakte Bauform, die nur minimal über den Tretlagerbereich nach hinten ragt – und so unserem E-Bormio zu besonders agilen Fahr­eigenschaften verhilft. Das große Kettenblatt (44 Zähne) macht ein internes Getriebe über­flüssig und sorgt dafür, dass sportliche Fahrer*innen nicht durch Reibungsverluste unnötig gebremst werden, wenn sie die magische Schwelle zum reinen Muskelbetrieb (knapp über 25 km/h) aus eigener Kraft überschreiten. Bis dahin unterstützt der E-Motor mit 60 Nm durchaus kraftvoll. Und das, obwohl er ein ausgesprochenes Leichtgewicht ist: mit 2,9 kg liegt er auf dem Niveau der Topmodelle von konkurrierenden Herstellern.

Bikes mit diesem Antrieb

Deore Ix-Tee

SHIMANO ist eben ein Spezialist in Sachen Schmiedetechnik und das Erbe der legendären MTB-Komponententruppe können die Japaner eben doch nicht verleugnen: Unter dem „Deore XT“-Schriftzug verbirgt sich eine extra leichte „Hollow Tech“-Konstruktion, die der Kurbelgarnitur zu überragendem Leichtgewicht bei höchsten Steifigkeitswerten verhilft. Serienmäßig an unseren Top-Modellen E-Sledge ES und E-Whaka ES.

Kongeniale Partner

Elektronik und Mechanik erzeugen im Zusammenspiel bestmögliche Performance: Links zeigt das smarte 1,6“-Steps-Display, was der E-Antrieb an unseren E-MTBs zu leisten imstande ist – nämlich Unterstützung mit maximalem Boost bis zur 25-km/h-Schwelle. Und rechts sorgt die Deore XT-Schaltung mit 12 Gängen und legendärer Präzision für stets die richtige Übersetzung, von der Steilstufe bis zur High-Speed-Abfahrt. Noch mehr Info gefällig? Dann kann per Bluetooth LE-Funk das Smartphone eingebunden werden.

Leicht & handlich

Das Zeitalter der voll integrierten E-Bike-Akkus scheint endgültig angebrochen – dabei haben die außen ans Rahmen­unterrohr angedockten Energie­speicher durchaus ihre Vorzüge: Die Rahmen können spürbar leichter ausgeführt werden, das zeigt der direkte Vergleich des E-Bormio mit seinen E-Touren-Pendants mit PowerTube-Akku. Und „externe“ Energie­speicher wie der BT-E8010 (504 Wh) lassen sich zum Laden (im Haus) sowie für besseren Diebstahl­schutz und zum Überwintern an einem wärmeren Ort als die unbeheizte Garage mit ein, zwei Handgriffen ausbauen.

Info Zentrale

Das mittig über Lenker und Vorbau platzierte 2,7“-Display unserer E-Bormio- und E-Gadino-Modelle zeigt für sich schon viele Funktionen auf einen Blick an. Doch auch hier ist volle Smartphone-Kompa­tibilität gewährleistet, sodass wiss­begierige E-Biker:innen sich mit Apps von anderen Anbietern noch weitere Daten vor Augen führen lassen können.

Tuning Tipp

Mithilfe der „E-Tube Ride“-Technologie von SHIMANO kann ein aktuelles Smart­phone nicht nur als informatives Zweit-Display eingesetzt werden. Denn es gibt noch die Option „E-Tube Project“ – hier lassen sich unterschiedliche Fahrer*innen-Profile anlegen, mit jeweils individuell ange­passten Performance-Profilen in Sachen Unter­stützungs-Charakteristik, maximales Dreh­moment oder auch der bevorzugten Unter­stützungs­stufe beim Einschalten.

726 Wh Energie

Nicht aus dem Portfolio von SHIMANO, aber schlicht und einfach der ideale Partner für den potenten EP8-Antrieb ist dieser 726Wh-Energie­speicher aus dem Hause Darfon. Unter der speziellen Gummi­abdeckung sicher und gut versteckt im Unterrohr der neuen E-Inception-Fullys, ist er im Fahr­betrieb für völlig neue Lang­strecken- und Höhen­meter-Rekord­fahrten bestens vorbereitet. Zugleich kann er auch ein Smart­phone oder GPS-Gerät mit „Saft“ versorgen – über eine USB C-Lade­buchse am Oberrohr, die es so exklusiv nur bei STEVENS gibt.

// NEVER STOP